Ch. Links Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser!

In unserem letzten Newsletter Anfang Oktober verwiesen wir auf einen vor uns liegenden aufregenden Herbst. Das hat sich als absolut zutreffend erwiesen.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution waren am Ende sogar deutlich größer als erwartet, was nicht nur an den vielen Veranstaltungen (siehe dazu den nachfolgenden Beitrag von Nora Prüfer), sondern erfreulicherweise auch an den Verkäufen unserer Bücher zu spüren war. Hans-Hermann Hertles Klassiker »Chronik des Mauerfalls« (nun unter neuem Titel: »Sofort, unverzüglich«) sowie die Bände »Ständige Ausreise. Schwierige Wege aus der DDR« und »Finale. Das letzte Jahr der DDR« mussten allesamt nachgedruckt werden. Daneben standen die aktuellen Debattenbände über den Zustand der Bahn und den Umgang der Museen mit kolonialem Raubgut im Fokus der medialen Berichterstattung.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit befindet sich weiterhin der kritische Report »Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos«, den Akteure aus der Szene verbieten lassen wollten. In keinem der fünf juristischen Fälle haben die Abmahnungen zu Einstweiligen Verfügungen gegen das Buch geführt. Lediglich in einem Fall läuft noch ein Verfahren, das wir in der ersten Instanz bereits in allen 15 Streitpunkten gewonnen haben und das nunmehr in der zweiten Instanz ist. Im Januar wird die dritte, abermals aktualisierte Auflage erscheinen.

Neben der Vorbereitung des Frühjahrsprogramms mit spannenden Büchern zur Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltpolitik haben uns in den letzten Wochen zwei verlagsinterne Vorgänge sehr beschäftigt: das freudige 30. Verlagsjubiläum am 1. Dezember, das zugleich mit einem Abschiedsfest von der Kulturbrauerei verbunden war, und der Umzug ins Aufbau Haus am 6. Dezember nach Berlin-Kreuzberg, direkt gegenüber der ehemaligen Grenzübergangsstelle Heinrich-Heine-Straße am Moritzplatz. Dort wurden wir mit offenen Armen willkommen geheißen, mussten allerdings mehrere Tage mit technischen Problemen kämpfen, bis Telefon, Internet und neuer Großdrucker im Netzwerk richtig liefen. Nun können Sie uns wieder unter den gewohnten Telefonnummern und Mailadressen erreichen, nur die Postanschrift sollten Sie in Ihren Unterlagen ändern:

Prinzenstraße 85 D, 10969 Berlin.

In jedem Fall freuen wir uns über Ihre Rückmeldungen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen aller Mitarbeiter

Christoph Links

Wir feiern 30 Jahre Ch. Links Verlag am 1. Dezember im Palais der Kulturbauerei! (c) Michel Links)

Dann wird der Verlag in Kisten verpackt...

... und am Moritzplatz wieder ausgepackt.

VERANSTALTUNGEN 2019

Veranstaltungsrückblick 2019

2019 war für uns mit über 270 Veranstaltungen wieder ein aufregendes Jahr, in dem viel über unsere Bücher diskutiert wurde. Beeinflusst vom Jubiläum der Friedlichen Revolution gab es sogar einen neuen verlagsinternen Rekord: sieben Veranstaltungen an einem Tag! Doch auch an all den anderen Tagen gab es zahlreiche Lesungen, auf denen unsere Autorinnen und Autoren ihre Bücher auf großen und …

[ Mehr … ]

WEIHNACHTEN VOR 30 JAHREN

Weihnachten 1989: Eine Zäsur auf dem Weg zur deutschen Einheit

In dem turbulenten Jahr zwischen friedlicher Herbstrevolution und schneller deutscher Einheit spielte die Weihnachtszeit 1989 eine entscheidende Rolle. Sie war eine der markanten Wegmarken. Die erste Entscheidung fiel am 9. Oktober 1989 in Leipzig. Alles war vorbereitet, um den Protest gewaltsam zu unterdrücken. Viele, die an diesem Abend zur Demonstration gingen, ordneten zuvor ihre persönlichen Angelegenheiten. Auch Testamente wurden geschrieben. …

[ Mehr … ]

AUTORENWERKSTATT

Kein Winter- und auch kein Weihnachtsmann: Robert Gilbert – Lieddichter zwischen Schlager und Weltrevolution

- Ein Beitrag von Christian Walther Am liebsten was mit Winter oder Weihnachten, hatte mir die Redaktion geschrieben. Aber Robert Gilbert, dessen Biografie »Ein Freund, ein guter Freund« gerade erschienen ist, war kein Winter- und auch kein Weihnachtsmann. Seine weltbekannten Evergreens wie »Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen« sind meist saisonunabhängig, und der Text von »Durch Berlin fließt immer noch …

[ Mehr … ]

EHRUNGEN

Buchpreis der Hamburger Staatsbibliothek/Verleger des Jahres 2019

Die letzten drei Monate hielten gleich zwei Auszeichnungen parat: Unsere Autorin Kristina Volke erhielt für ihr Buch »Heisig malt Schmidt« den Buchpreis der Hamburger Staatsbibliothek. Dieser würdigt das beste Hamburg-Buch des Jahres. Die Jury, die sich aus Hans-Jörg Czech (Stiftung Historische Museen), Jan Ehlert (NDR), Ulrich Greiner (Freie Akademie der Künste), Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg), Rainer Nicolaysen (Universität Hamburg), Alexander …

[ Mehr … ]

Mehr lesen im Blog.

© 2019 · Ch. Links Verlag GmbH · Impressum · Datenschutzerklärung